Artikel

»Arschbombe! Vom Zehner!«

Tja, so sind sie. Manche Jungs. Jedenfalls im Comic.

Zwei Jungs spielen mit Smartphone im Wohnzimmer

Ralf Ruhl

Nur Blödsinn im Sinn, den ganzen Tag daddeln, auf dicke Hose machen und sich kloppen? In Kim Fupz Aakeson’s Comic »Hugo & Hassan«, mit wunderbaren Illustrationen von Rasmus Bregnhoi, zeigen die Autoren, dass Jungs beste Freunde sein können, wenn es darauf ankommt. (Foto © coscaron | photocase.de)

Zur Rezension

Artikel

»Papa was a Rollin‘ Stone …«

Nicht nur lebend existieren, sondern bedeutend möchte man sein, wichtig und auch besonders. Nur was ist, wenn das nicht gelingt?

Frank Keil

Männerbuch der Woche, 30te KW. – Uli Oesterle entwirft im ersten Band seiner Graphic Novel »Vatermilch« die ersten Züge der Biografie eines Vaters, der sich zu Höherem berufen fühlt und so jeden Halt verlieren wird. (Foto © Ezio Gutzemberg | photocase.de)

Zur Rezension

Artikel

Fremd bis heute

Wir wollen gerne, dass unser Leben in einer schönen, eingängigen Erzählung so mündet wie endet. Was aber, wenn es da einen Bruch gibt, der bleibt?

Doppelbelichtung Gebäude Paris

Frank Keil

Männerbuch der Woche, 29te KW. – Der deutsch-französische Schriftsteller Georges-Arthur Goldschmidt erzählt in seiner schmalen Schrift »Vom Nachexil« tiefgründig vom lebenslangen Dasein als Exilant. (Foto © dioxin | photocase.de)

Zur Rezension

Artikel

Ein letzter Blick aus dem Fenster

Wenn das Leben endet, schaut man noch einmal zurück. Und sichtbar wird das Gelungene und das Vergebliche und das, was auf dem Weg vom einen zum anderen liegt.

Blick aus einem Haus auf eine Landschaft

Frank Keil

Männerbuch der Woche, 27te KW. – Der amerikanische Romancier Kent Haruf hat mit »Kostbare Tage« einen wahren Lebensroman hinterlassen, der von starken Frauen und ra(s)tlosen Männern erzählt. (Foto © dsellung | photocase.de)

Zur Rezension