Artikel

Kosmos Schwimmbad

Früher war nicht alles besser, sondern anders. Und alles schien möglich – wovon man dann den Rest seines Lebens zehren kann.

Zwei Menschen gehen zum Baden in einen See

Frank Keil

Männerbuch der Woche, 20te KW. – Kurt Palm lässt es in »Strandbadrevolution« noch einmal Sommer werden. Und die Mädchen verdrehen einem den Kopf und die Eltern sind seltsam und zum Urlaub geht es nach Jugoslawien, während die Amerikaner Nordvietnam bombardieren. Bitte das Badehandtuch ausbreiten! (Foto © jock+scott | photocase.de)

Zur Rezension

Artikel

Montag, 20 Uhr: 0,5 l. Bier, 2 x 0,2 l. Rotwein

Der Alkohol der anderen: Betrunkene Fußballfans, gröhlende Provinzler auf der Reeperbahn, besoffene Spießer während des Oktoberfestes. Und selbst?

Angehobener Deckel auf einer Flasche

Frank Keil

Männerbuch der Woche, 15te KW. – Dominik Schottner widmet sich in »Dunkelblau« dem vom Alkohol begleiteten Leben seines Vaters. Und fragt sich berechtigt bange: Bin auch ich als Sohn gefährdet? (Foto © complize | photocase.de)

Zur Rezension

Artikel

Achtundsechzig ist doch kein Alter!

Sport soll ja helfen. Soll Krankheiten vorbeugen, soll einen fit halten, beweglich und wach. Schwimmen etwa, soll besonders gut sein. Aber Vorsicht!

Nackter Mann liegt auf dem Boden

Frank Keil

Männerbuch der Woche, 13te KW. – Julia Wolf schaut zu, wie in »Walter Nowak bleibt liegen« ein Männerleben in einem Badezimmer vorbeizieht. Und entwickelt daraus eine wunderbare Sprachpartitur. (Foto © Katharina Fischer | photocase.de)

Zur Rezension

Artikel

Am Ende kommt das Ende

Was macht ein Schriftsteller, wenn er ernst und schwer erkrankt? Er schreibt darüber ein Buch. Und wenn es sein letztes wird.

Landschaft mit Sonne

Frank Keil

Männerbuch der Woche, 11te KW. – In seinem letzten Buch »Bauchspeicheldrüsentagebuch« beschreibt der ungarische Schriftsteller Péter Esterházy seinen Weg hin zu seinem bevorstehenden Lebensende. Und mag zunächst gar nicht glauben, dass er zuletzt die Position des Beobachters verlassen wird. (Foto © dioxin | photocase.de)

Zur Rezension