Artikel

Es wird einem nichts geschenkt

Nach »toxischer Männlichkeit« ist »weißer, alter Mann« der nächste Versuch, ein griffiges Anti-Label zu kreieren. Gewinnt man damit an Erkenntnis?

Menschenmenge

Frank Keil

Männerbuch der Woche, 15te KW. – Die tatsächlich geniale, weil schlaue und vor allem selbstkritische Sophie Passmann hat für ihr Buch »Alte weiße Männer« jede Menge Männer der »Ja, aber«-Fraktion getroffen. (Foto © Vapi | photocase.de)

Zur Rezension

Artikel

Draußen schneite es weiter

Wie kommt man heil durchs Leben? Was schafft man selbst, wie helfen einem die anderen? Und dann gibt es noch die, denen alles misslingt, die dem Unglück einfach nicht entkommen.

Kleinstadt im Abendlicht

Frank Keil

Männerbuch der Woche, 13te KW. – Der amerikanische Romancier Kent Haruf nimmt uns in seinem fabelhaften Roman »Abendrot« erneut mit in das Städtchen Holt im Bundesstaat Colorado. Das es nicht gibt und das es doch gibt. (Foto © Dirk70 | photocase.de)

Zur Rezension

Artikel

Und dann stand plötzlich Ketchup auf dem Tisch

Früher war alles anderes. Sehr anders sogar. So dass man sich gar nicht vorstellen kann, dass es nicht so war, wie es heute ist.

Ein Junge auf einem Berg schaut zum Himmel

Frank Keil

Männerbuch der Woche, 9te KW. – Ulrich Woelck erzählt in seinem niemals nostalgischen Familienroman »Der Sommer meiner Mutter« vom Einbruch der Moderne im Schatten der Mondlandung. (Foto © Z2sam | photocase.de)

Zur Rezension

Artikel

Ansonsten sprach er wenig

Familien haben ein Geheimnis. Oft hüten sie es. Gibt man sich Mühe, lässt es sich lüften. Das ist nicht immer angenehm.

Ein verbrannter Sessel in der Landschaft

Frank Keil

Männerbuch der Woche, 8te KW. – Kolja Mensing recherchiert in seinem so genauen wie emphatischen Buch »Fels« die Geschichte des Albert Fels. Und blickt dabei immer tiefer auch in das Leben seiner Familie, folgt doch auf manche Antwort die nächste Frage. (Foto © katjab11 | photocase.de)

Zur Rezension