Artikel

Fremd bis heute

Wir wollen gerne, dass unser Leben in einer schönen, eingängigen Erzählung so mündet wie endet. Was aber, wenn es da einen Bruch gibt, der bleibt?

Doppelbelichtung Gebäude Paris

Frank Keil

Männerbuch der Woche, 29te KW. – Der deutsch-französische Schriftsteller Georges-Arthur Goldschmidt erzählt in seiner schmalen Schrift »Vom Nachexil« tiefgründig vom lebenslangen Dasein als Exilant. (Foto © dioxin | photocase.de)

Zur Rezension

Artikel

Stimmt so.

Die einen arbeiten, damit die anderen schlafen können. Ob es sich lohnt für die, die arbeiten? Finden sie auch ein bisschen Glück?

Taxi bei Nacht

Frank Keil

Männerbuch der Woche, 28te KW. – Thorsten Nagelschmidt schickt uns mit seinem rasant-brachial-empfindsamen Roman »Arbeit« durch die Berliner Nacht und stellt uns deren Bewohner vor. (Foto © crocodile | photocase.de)

Zur Rezension

Artikel

Ein letzter Blick aus dem Fenster

Wenn das Leben endet, schaut man noch einmal zurück. Und sichtbar wird das Gelungene und das Vergebliche und das, was auf dem Weg vom einen zum anderen liegt.

Blick aus einem Haus auf eine Landschaft

Frank Keil

Männerbuch der Woche, 27te KW. – Der amerikanische Romancier Kent Haruf hat mit »Kostbare Tage« einen wahren Lebensroman hinterlassen, der von starken Frauen und ra(s)tlosen Männern erzählt. (Foto © dsellung | photocase.de)

Zur Rezension

Artikel

Hexenkessel gegen Dampflok

Warum eigentlich keine friedliche Kommunikation zwischen Gegensätzen, warum nicht einfach wertgeschätzte Ergänzungen?

ein kaputter Anleger am Meer

Ralf Ruhl

Theodor Fontanes berühmte Ballade »Die Brück’ am Tay« schildert den Kampf zwischen Natur und Technik, zwischen weiblichem und männlichem Prinzip – meisterhaft umgesetzt in einem neuen Kinderbilderbuch mit Illustrationen von Tobias Kreijtschi. (Foto © pinkbutterfly | photocase.de)

Zur Rezension