Artikel

Und eines Tages geht es nach Hause

Nicht einfach, wenn einem der eigene Vater beim Arbeiten zuschaut, und das über Wochen. Doch auch eine Chance, sich noch mal ganz neu zu begegnen.

Zwei Männer im Abendlicht auf einem Segelboot

Frank Keil

Männerbuch der Woche, 37te KW. – Daniel Mendelsohn verwebt in »Eine Odyssee – Mein Vater, ein Epos und ich« ganz wunderbar (s)eine Vater-Sohn-Geschichte mit Homers Epos der Odyssee. (Foto © joexx | photocase.de)

Zur Rezension

Artikel

Es wird einem nichts geschenkt

Nach »toxischer Männlichkeit« ist »weißer, alter Mann« der nächste Versuch, ein griffiges Anti-Label zu kreieren. Gewinnt man damit an Erkenntnis?

Menschenmenge

Frank Keil

Männerbuch der Woche, 15te KW. – Die tatsächlich geniale, weil schlaue und vor allem selbstkritische Sophie Passmann hat für ihr Buch »Alte weiße Männer« jede Menge Männer der »Ja, aber«-Fraktion getroffen. (Foto © Vapi | photocase.de)

Zur Rezension

Artikel

Ein Leben wie ein Tag

Ein langes Leben, eine lange Liebe – das wäre das Ziel. Nur wie sieht es schließlich aus, wenn es erreicht ist?

Altes Paar auf einer Wiese

Frank Keil

Männerbuch der Woche, 10te KW. – Hansjörg Schertenleib erzählt in seiner Novelle »Die Fliegengöttin« von einem Paar, dass sich versprochen hat, immer füreinander da zu sein und sich am Ende nicht alleine zu lassen. (Foto © REHvolution.de | photocase.de)

Zur Rezension

Artikel

In einem Haus leben die Geschichten

Eine Stadt, eine Straße, ein Haus. In dem sehr viele Menschen leben, quer durch die Jahrzehnte. Muss passiert sein, was sie erlebt haben?

Treppenhaus

Frank Keil

Männerbuch der Woche, 15te KW. – Holger Siemann hat mit »Das Weiszheithaus« einen Jahrhundertroman geschrieben. Ihn zu lesen ist ein Muss für alle, die locker auf den Grenzen zwischen Fiktion und Nonfiktion zu tänzeln verstehen. Also für alle. (Foto © Osawa | photocase.de)

Zur Rezension