Artikel

Flohzirkusdirektor und Rollstuhlrennfahrer

Ein Fünfjähriger zu Besuch im Altenheim – gähnend langweilig? Nein!

Alter Mann zeigt mit dem Finger zum Fenster

Ralf Ruhl

Im nicht ganz klischeefreien, aber durchaus spannenden Kinderfachbuch »Jori, Urma und Herr Brause« von Veronika Demes, Judith Loske und Michael Graber-Dünow lernt ein Fünfjähriger ein Altenheim kennen – zunächst einmal von den abenteuerlichen und angenehmen Seiten. (Foto © willma… | photocase.de)

Zur Rezension

Artikel

Fremd bis heute

Wir wollen gerne, dass unser Leben in einer schönen, eingängigen Erzählung so mündet wie endet. Was aber, wenn es da einen Bruch gibt, der bleibt?

Doppelbelichtung Gebäude Paris

Frank Keil

Männerbuch der Woche, 29te KW. – Der deutsch-französische Schriftsteller Georges-Arthur Goldschmidt erzählt in seiner schmalen Schrift »Vom Nachexil« tiefgründig vom lebenslangen Dasein als Exilant. (Foto © dioxin | photocase.de)

Zur Rezension

Artikel

Ein letzter Blick aus dem Fenster

Wenn das Leben endet, schaut man noch einmal zurück. Und sichtbar wird das Gelungene und das Vergebliche und das, was auf dem Weg vom einen zum anderen liegt.

Blick aus einem Haus auf eine Landschaft

Frank Keil

Männerbuch der Woche, 27te KW. – Der amerikanische Romancier Kent Haruf hat mit »Kostbare Tage« einen wahren Lebensroman hinterlassen, der von starken Frauen und ra(s)tlosen Männern erzählt. (Foto © dsellung | photocase.de)

Zur Rezension

Artikel

Irgendwo, da in den Bergen

Als Mann so allein, da kommt man ins Grübeln. Erst recht, wenn man älter wird. Ist noch alles so, wie man es wahrnimmt?

Ein Mann schaut am Geländer eines Gebirsgweges in die Tiefe

Frank Keil

Männerbuch der Woche, 24te KW, und diesmal ein Klassiker: Max Frisch‘s Erzählung »Der Mensch erscheint im Holozän« empfiehlt sich als Trosttaschenbuch in den Corona-Zeiten. (Foto © willma… | photocase.de)

Zur Rezension