Galerie

Roadmovie

Männersachen

Ein Fahrradfahrer sieht zwei Männer


Kerstin Maier

Unterwegs in einem Industriegebiet, dabei zufällig auf die Container gestoßen (ja, die Firma gibt es wirklich). Die beiden im Hintergrund hatten zu ihrer Hochzeit ein Fotoshooting mit mir geschenkt bekommen. Der Herr im Vordergrund radelte zufällig vorbei. Während er durchs Bild fuhr, schaute er neugierig und länger als nur einen Augenblick hinüber. Solche Bilder kann man nicht inszenieren, sie sind ein Glücksfall. (Foto © Kerstin »kemai« Maier)

Artikel

Bei Anna unterm Kirschbaum

Ein wunderbarer Bildband, der uns hinaus auf ein seltsames Land führt, in dem das Leben mindestens ein wenig so entspannt ist wie früher.

Ein Mann abends am See

Frank Keil

Männerbuch der Woche, 35te KW. – Der Fotograf Evgeny Makarov ist zurück auf die Datscha seiner Kindheit gefahren, er hat die Kamera gezückt und bietet uns nun mit »600 m² Glück« Bilder, die zwischen Idyllik und Melancholie switchen. Und die ganz nebenbei einfach schön anzusehen sind. (Foto © Evgeny Makarov / Sieveking Verlag)

Zur Rezension

Artikel

Wenn ich doch nur fliegen könnte …

Ein König will hoch hinaus, verliert alles und entdeckt sich selbst.

Ein Mann mit einer Krone

Ralf Ruhl

Er ist ein Sammler, dieser König Ambrosius. Wie so viele Männer. Nicht, dass Frauen nichts sammeln würden, aber anderes und anders. Männer sammeln Fußballsticker, Autos, Geld auf dem Konto. Und Ambrosius sammelt Gold und schwere Sachen. Wie zum Beispiel Dinosaurier und Landmaschinen … Aber in jedem Märchen folgt auf den Höhenflug der Absturz. Und doch gibt es am Ende etwas zu gewinnen. Christoph Mett hat mit »König der Lüfte« ein wunderschön illustriertes Männermärchen für Kinder ab 4 Jahren veröffentlicht. (Foto © Saimen. | photocase.de)

Zur Rezension

Artikel

Inseln gesucht

Über Phantome, die es nicht nur in der Oper gibt

Eine Insel im Meer

Frank Keil

Männerbuch der Woche, 24te KW. – Plötzlich taucht eine Insel im Nebel auf. Und ist wieder verschwunden – wohin? Wird sie wieder auftauchen? Und was geht da überhaupt vor sich? Dirk Liesemer entfürt uns mit seinem fulminanten »Lexikon der Phantominseln« in eine Welt, in der das, was eben als gewiss galt, plötzlich in Frage steht. (Foto © bellaluna | photocase.de)

Zur Rezension