Artikel

Inseln gesucht

Über Phantome, die es nicht nur in der Oper gibt

Eine Insel im Meer

Frank Keil

Männerbuch der Woche, 24te KW. – Plötzlich taucht eine Insel im Nebel auf. Und ist wieder verschwunden – wohin? Wird sie wieder auftauchen? Und was geht da überhaupt vor sich? Dirk Liesemer entfürt uns mit seinem fulminanten »Lexikon der Phantominseln« in eine Welt, in der das, was eben als gewiss galt, plötzlich in Frage steht. (Foto © bellaluna | photocase.de)

Zur Rezension

Artikel

Unter einer leichten Baumwolldecke

Altwerden, das ist in der Regel okay. Altsein schon weniger. Erst recht, wenn man am Ende alleine zurück bleibt. Wie wird man nur der allgegenwärtigen Einsamkeit Herr?

Alter Mensch Nahaufnahme

Frank Keil

Männerbuch der Woche, 14te KW. – Kent Haruf entdeckt in »Unsere Seelen bei Nacht« die Glücks- und Schattenseiten des Alters. Und erzählt, wie rettend es bereits sein kann, wenn man sich nur zusammen für die Nächte in ein Bett legt. (Foto © Dragon30 | photocase.de)

Zur Rezension

Artikel

Kurze Papa-Sohn-Reiseabenteuer

Sich gegenseitig ernst nehmen – das Geheimnis einer gelingenden Beziehung

Ein Vater küsst seinen Sohn im Abendlicht

Ralf Ruhl

Manchen Drei- bis Sechsjährigen sind die klassischen Kinderbücher zu lang. Außerdem wird beim Vorlesen immer an den spannendsten Stellen abgebrochen, weil man nun schlafen muss. Diese »Unterwegs mit Paul und Papa«-Geschichten von Susanne Weber haben genau die richtige Vorleselänge. Und erzählen von einer tollen, ehrlichen Vater-Sohn-Beziehung. (Foto © greycoast | photocase.de)

Zur Rezension

Artikel

Ada und Sophia, beispielsweise

Männer, Frauen. Aus denen Paare werden oder Freunde und man geht einen Teil des Lebensweges gemeinsam. Und dann passiert etwas anderes. Oder etwas Neues. Hoffentlich. Leider.

Zwei alte Leute halten sich Bilder vors Gesicht.

Frank Keil

Männerbuch der Woche, 26te KW. – Judith Hermann variiert in ihrem Erzählband »Lettipark« in schmerzlicher Klarheit die Einsamkeit, die jeden von uns umgibt und die wir zuweilen überwinden, also zeitweise. (Foto © cydonna | photocase.de)

Zur Rezension