Eine Landkarte für die Seele

Paul hat Angst. Und es gibt ein Bilderbuch, das Kindern und Eltern zeigt, wie Psychotherapie helfen kann.

Vater mit 2 Kindern am Strand

Ralf Ruhl

Paul hat Angst. Schon immer. Vor fast allem. Deshalb gehen seine Eltern mit ihm zur Psychotherapie. Dort öffnen sich viele Türen. Zu vielen Zimmern und zu seiner Seele. Und am Ende ist Paul zuversichtlich, dass er hier seine Ängste abbauen lernen kann. Der Therapeut bietet eine verlässliche Beziehung, zeigt, was möglich ist, wie es gehen kann, was Paul über sich selbst erfahren und wie er es ausprobieren kann. Und es ist großartig, dass es auch Männer gibt, die Jungen diesen Weg weisen können. Denn so fällt es ihnen leichter, Qualitäten von Care und Self-Care in ihre Identität zu integrieren. (Foto © southnorthernlights | photocase.de / Symbolbild)

Zur Rezension

»Ich brauche noch etwas Zeit.«

Genau hinschauen, sich auch Zeit nehmen für den Moment – das gilt in unserer Kultur nicht gerade als männlich …

Eisblume am Fenster mit Gegenlicht

Ralf Ruhl

… denn üblicherweise hat ein Mann ja hart zu arbeiten, es möglichst schnell zu etwas zu bringen, seine Familie zu versorgen. Das Bilderbuch »Der Schneeflockensammler« von Robert Schneider und Linda Wolfsgruber zeigt, dass es auch anders geht. (Foto © jarts | photocase.de)

Zur Rezension

Spiel mit dem Schatten

Ein Bilderbuch über Diversität, Gleichberechtigung und Identität.

Mann mit lackierten Fingernägeln und Strumpfhose

Ralf Ruhl

Jungen, die gerne Tutu tragen und tanzen, sind immer häufiger die Stars in Bilderbüchern. Scott Stuart’s »Mein Schatten ist PINK« ist besonders – weil es leicht, schön gereimt und witzig daher kommt. (Foto © Jo.Sephine | photocase.de)

Zur Rezension

Victor lernt die Männerrolle

Ein Trans-Mann und seine Probleme mit der Wandlung stehen im Mittelpunkt eines Romans für Mädchen. Kann das gut gehen?

eine Person steht in einer Tiefgarage und schüttelt den Kopf

Ralf Ruhl

»Der verwunschene Blumenladen im Londoner East End mit dem lichtdurchfluteten Wintergarten und dem Duft nach frischer Erde ist Vincents liebster Zufluchtsort. Denn er hütet ein Geheimnis: Er ist ein Mann, im Körper einer Frau geboren, aber jeder sieht in ihm nur Victoria, die attraktive Studentin. (…) Tracey hat sich fest vorgenommen, das Großstadtleben zu genießen. Sie ist von Vincent fasziniert, doch sie ahnt nichts von seinem inneren Konflikt. Es ist eine Begegnung, die ihr beider Leben komplett verändert…« (Foto © adrian-hoffmann.com | photocase.de)

Zur Rezension