Artikel

Die Starre nach dem Biss

Wie über das nicht Sagbare sprechen, wie schreiben? In dem man sich ihm immer wieder annähert, nicht ausweicht; in dem man dem Ungeheuren des Schmerzes nahe bleibt.

Kaninchen als kaputte Folie auf rosa Hintergrund

Frank Keil

Männerbuch der Woche, 35te KW. – Ulrike Almut Sandig lässt in ihrem Debüt-Roman »Monster wie wir« zwei junge Menschen um ein gewaltloses Leben ringen – der Untergang der DDR inklusive. (Foto © Alexander Bentheim – time. | photocase.de)

Zur Rezension

Artikel

Forever Punk!

Drei Männer und eine Frau können einen Band sein. Und dann noch die Musik: laut, kraftvoll, wild. Was nicht allen gefallen wird.

Junger Musiker auf einer Mauer

Frank Keil

Männerbuch der Woche, 32te KW. – Max Annas erzählt im zweiten Band seiner fulminanten Serie »Morduntersuchungskommission« von den Bedrückungen in der DDR (nicht nur) zuzeiten der Punk-Bewegung. (Foto © AllzweckJack | photocase.de)

Zur Rezension

Artikel

29 Grad Luft, 27 Grad Wasser

Ist alles an seinem Platz, auch wenn es in Bewegung ist? Also lebt die Welt? Das zu ergründen, dafür eignet sich ein Tag am Meer.

Ein Mann mit einem Koffer geht Richtung Meer

Frank Keil

Männerbuch der Woche, 31te KW. – Der Lektor Jürgen Hosemann hat für sein literarisches Debüt »Das Meer am 31. August« an eben einem 31. August einen Tag lang auf’s Meer geschaut. (Foto © HessenJense | photocase.de)

Zur Rezension

Artikel

»Papa was a Rollin‘ Stone …«

Nicht nur lebend existieren, sondern bedeutend möchte man sein, wichtig und auch besonders. Nur was ist, wenn das nicht gelingt?

Frank Keil

Männerbuch der Woche, 30te KW. – Uli Oesterle entwirft im ersten Band seiner Graphic Novel »Vatermilch« die ersten Züge der Biografie eines Vaters, der sich zu Höherem berufen fühlt und so jeden Halt verlieren wird. (Foto © Ezio Gutzemberg | photocase.de)

Zur Rezension