Artikel

Jungen auf der Flucht

Praxistag für Fachkräfte der Jugendhilfe zu »Männlichkeit und Migration« am 19. Mai 2016 in Erfurt

Mann klettert über eine Mauer

Alexander Bentheim (Redaktion)

Flucht hat ein Geschlecht, könnte man meinen, denn sie ist größtenteils eine von jungen Männern, die Europa erreichen (wollen). Dabei sind ihre Fluchtgründe unterschiedlich: Männer aus Syrien oder Eritrea etwa entziehen sich dem Waffendienst bzw. der Zwangsrekrutierung. Oder junge Männer fliehen, weil ihnen ihre Familien am ehesten zutrauen (oder es gerade von ihnen erwarten), die Strapazen einer Flucht zu bewältigen, um dann Frauen und Kinder nachzuholen, wenn die Ankunft in Europa geglückt ist. Manche sind deshalb auch weniger an langfristigen Ausbildungen, sondern am Geldverdienen interessiert, denn sie wollen oder müssen ihre Familien unterstützen.
Zugleich werfen die Ereignisse in der Neujahrsnacht in Köln ein Licht auf Konflikte, die – weil teils gänzlich verschiedene Lebensweisen und -einstellungen aufeinandertreffen – eine in dieser Dimension neue Dramatik für alle Betroffenen, Beteiligten und andere gesellschaftliche Akteure auslösen.

Der Praxistag fokussiert deshalb auf männliche Migranten und das Wissen um kulturelle Unterschiede, aber ebenso auf die menschliche und professionelle Haltung, mit der Sozialpädagog_innen, Lehrkräfte, Amtsangehörige oder Ehrenamtliche ihnen begegnen. Was gilt es zu verstehen? Wo können wir mit welchen Zugängen unserer Arbeit anknüpfen? Was bringen wir selbst mit dafür? Welche Voraussetzungen haben wir, um mit Migranten zu arbeiten? Welche Vorurteile und Vorannahmen machen es uns dabei schwer? Worin besteht eine sinnvolle pädagogische Haltung, mit der erfolgreich gearbeitet werden kann?

Veranstaltet wird der Praxistag von der Fachgruppe Jungenarbeit in Thüringen in Kooperation mit der LAG Kinder- und Jugendschutz Thüringen e.V. und dem Landesjugendamt Thüringen; er beginnt am 19. Mai um 9.00 Uhr im Bildungshaus St. Ursula in Erfurt. Weitere Infos sind der Ausschreibung und dem Portal der Jungenarbeit in Thüringen zu entnehmen. (Foto © french_03 | photocase.de)

Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0