Artikel

Eines Tages ist alles vorbei

Er ist gegenwärtig wie lange nicht. Doch man schaut ihn nicht an und spricht kaum über ihn: den Tod.

Wanderer in Landschaft

Frank Keil

Männerbücher der Woche, 4te KW. – Drei lesenswerte Bücher nehmen sich das Sterben und damit das Leben zur Brust: das neue Konkursbuch #56 versammelt unterschiedlichste, stets intensive Beiträge (vor allem von Autorinnen, und die können ja eine gute Anregung für uns Männer sein), Zsuzsa Bánk berührt mit den Beobachtungen vom Tod ihres Vaters, und Ralf Schlatter ringt mit seiner des Lebens müden Mutter. (Foto © taretz | photocase.de)

Zu den Rezensionen

Artikel

Hermanns Geschichte

Das Bild, das Wort: je eine Welt, in die wir geführt werden. Um so besser, wenn sich beiden Welten ergänzen, stützen, beleben.

Pistolen-Tattoo auf einem Unterarm

Frank Keil

Männerbuch der Woche, 3te KW. – Hannah Brinkmann erzählt in ihrer Graphic Novel »Gegen mein Gewissen« von der Geschichte der Kriegsdienstverweigerung in der einstigen BRD – und vor allem von ihrem Onkel Hermann. (Foto © Timmzie | photocase.de)

Zur Rezension

Artikel

Wenn Amseln glücklicher als Kinder sind

Ein Bilderbuch über sexualisierte Gewalt.

Hände Haare bröckelnder Ton

Ralf Ruhl

Nein, es ist kein Kinderbuch für alle. Radikal aus der Sicht eines etwa zehnjährigen Kindes geschrieben und illustriert ist »Die glückliche Amsel« von Stefan Moster und Nadia Faichney. Bedrückend, authentisch, hoffnungsvoll. Ein großartiges Buch – für Kinder, die sexuelle Gewalt erlebt haben und sich in psychotherapeutischer Begleitung befinden. Denn die ist dringend nötig, um mit dem durch die Gewalt ausgelösten Trauma umgehen zu lernen. (Foto © Frollein S. | photocase.de)

Zur Rezension

Artikel

»Die anderen schlafen schon«

Jeder und jede kennt jemanden, der nachts nicht schlafen kann. Manchmal ist einem das selbst vertraut. Oder wenigstens bekannt.

Mann macht Kopfstand in der Ecke seines Schlafzimmers

Frank Keil

Männerbuch der Woche, 2te KW. – Anders Bortne erzählt in seinem überzeugenden Buch »Schlaflos – Wie ich nach tausend Nächten endlich Ruhe fand« passend von seiner Schlaflosigkeit, der er auf den Grund zu kommen sucht. (Foto © iotas | photocase.de)

Zur Rezension