Artikel

»Aufgenommen, das gefiel mir sehr«

Mein ganz persönlicher Nachruf auf Michael Rutschky

Cover der Zeitschrift ALLTAG

Frank Keil

Damals schrieb man sich noch, Briefe oder Postkarten. Es ist also lange her, sehr lange sogar, Anfang der 1990er Jahre. Und ich erhielt eine Postkarte mit der Bitte, mich telefonisch zu melden; eine Postkarte also mit nicht mehr als einer kurzer Anrede und einer Telefonnummer und eben der Aufforderung, mich zu melden. Unter der angegebenen Nummer. Und ich rief Michael Rutschky an, mit leichtem Herzklopfen, natürlich, das gehört sich auch so für einen jungen Journalisten. Es klingelte nicht lange, er war gleich »am Apparat«, wie man damals sagte. Und ein paar Tage später trafen wir uns im »Cafe unter den Linden« im Hamburger Schanzenviertel, das damals noch ein liebens- und lebenswertes Wohn- und ein wenig auch schon Ausgehviertel war, manches war früher doch etwas besser… (Foto © Frank Keil)

Zum Nachruf