Artikel

Nussholzbäume gesucht

Gesucht wird: jede Menge Holz. Außerdem: die Wahrheit über die eigene Herkunft. Nicht zu vergessen: die Liebe. Und am Ende rascheln die Blätter der Nussbäume.

Ein kauernder Mann im Wald

Frank Keil

Männerbuch der Woche, 21te KW. – Lars Mytting startet mit seinem fulminanten Roman »Die Birken wissen’s noch« von einem kleinen Berghof in der mittelnorwegischen Provinz aus eine Reise durch das verflixt-verteufelte 20ste Jahrhundert, eine zweifache Liebesgeschichte inklusive. Und erneut – wie schon in »Der Mann und das Holz« (2014) – eine Hommage an das Handwerk. (Foto © kallejipp | photocase.de)

Zur Rezension

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+
Artikel

Pädagoge im Abseits

Ein dunkles Kapitel, eine notwendige Recherche

view7-151530

Peter Bräunlein

Jürgen Oelkers, emeritierter Pädagogikprofessor, erzählt in »Pädagogik, Elite, Missbrauch« die »Karriere« von Gerold Becker, gefeierter Reformpädagoge und Leiter der Odenwald-Schule, der als jahrelanger pädosexueller Gewalttäter enttarnt wurde. Vieles an Beckers Geschichte ist so grotesk, dass es – wäre das Fachbuch ein Roman – für unglaubwürdig gehalten würde. (Foto: view7 / photocase.com)

Zur Rezension | Interview von Jeanette Otto mit Jürgen Oelkers

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+
Audio

Hinter den Mauern von San Quentin

Eine Radio-Nacht über das kalifornische Staatsgefängnis – von Arndt Peltner und Rita Höhne am 21. Mai im DLF

Gefängnismauer

Alexander Bentheim (Redaktion)

Das älteste Gefängnis in Kalifornien wurde 1852 am Rande der San Francisco Bay eröffnet und ist reich an Geschichten. Sie handeln von Gangs, die sich hinter den Mauern einen brutalen Krieg liefern, aber auch von Johnny Cash, der hier legendäre Konzerte spielte, und von einem der größten und beeindruckendsten Wandbilder im ganzen Land, das hier – verborgen vor den Augen der Öffentlichkeit – entstand. Dutzende von Programmen werden den Gefangenen in San Quentin angeboten, sie reichen von Sozial- und Kunstprogrammen, über eine Shakespeare Theatergruppe, eine eigene Zeitung, bis hin zu einem seit 1920 bestehenden Baseballteam.
Die Radio-Nacht erzählt über das weltbekannte Gefängnis »Bastille by the Bay«, wie San Quentin auch genannt wird, und von den Geschichten seiner Insassen und Besucher. (Foto © owik2 | photocase.de)

Sendung: Samstag, 21.5.16, 23:05h, Deutschlandfunk, Reihe »Lange Nacht« (180 Min.)

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+
Artikel

Kein Nachdenken über die verletzte Seele

Maren Gottschalk’s »Factory Man. Die Lebensgeschichte des Andy Warhol«.

Andy Warhol

Birgitta M. Schulte

Das Leben Andy Warhols (1928-1987) – amerikanischer Künstler, Filmemacher, Verleger und Mitbegründer sowie bedeutendster Vertreter der amerikanischen Pop Art – als Jugendbuch? Maren Gottschalk hat den Versuch gewagt. Keine leichte Aufgabe, wenn Warhol kaum bis nie über sich selbst gesprochen hat und seine Gefühle gut versteckte. (Foto: Buchcover / Beltz & Gelberg)

Zur Rezension

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+